Peruanische Höhepunkte mit Machu Picchu

Unterwegs im Reich der Inkas

Die alte Inka Stadt Machu Picchu
© vitmark-fotolia.com
Kirche San Pedro in Lima
© Christian Vinces - shutterstock.com
Verlorene Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
© Yaromir-shutterstock.com/2013
Plaza de Armas in Cusco
© David Min - shutterstock.com
Gebirgstal in Peru
© Anton_Ivanov - shutterstock.com
Iglesia La Companía de Jesus - Jesuitenkirche - in Cusco
© David Min - shutterstock.com
Reetboot im Titcaca-See
© Yu Lan-shutterstock.com/2013
Machu Picchu
© MKworldphotography-shutterstock.com/2013
Andenkondor im Colca Canyon
© Jos Beltman-shutterstock.com/2013
Typische spanische Hacienda - Touristen-Restaurant - in Peru
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
Markt an den Inka-Terrassen in Ollantaytamo
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
Blick über Arequipa auf den El Misti Vulkan
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
Kuppel des Doms La Merced in Cusco
© Christian Vinces-shutterstock.com/2013
Kirche in Arequipa
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
In Arequipa
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
Nacht in Arequipa
© Gail Johnson-shutterstock.com/2013
Kathedrale in Puno am Titicacasee
© Neale Cousland-shutterstock.com/2013
Peruanerin
© Ariane Citron - Fotolia.com
Peruanerin
© Mariusz Prusaczyk - Fotolia.com
Peruanische Tänzer
© Mariusz Prusaczyk - Fotolia.com
Boote auf dem Titicacasee
© Sunshine Pics - Fotolia.com
1. Tag: Anreise - Lima

Willkommen in Lima, der Hauptstadt Perus! Mehr als 9 Millionen Menschen und somit ca. ein Drittel der peruanischen Bevölkerung leben in der Metropole. Früher war Lima als „die Stadt der Könige“ bekannt, doch nach und nach setzte sich der heutige Stadtname durch, der sich vom hiesigen Fluss Rimac ableitet. In der Küstenstadt schlägt das kommerzielle und politische Herz des Landes und die Altstadt gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Bei Ankunft am Flughafen „Jorge Chavez“ werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung empfangen, die Sie zu Ihrem Hotel begleitet. Am Nachmittag erkunden Sie die koloniale Altstadt wie auch das moderne Stadtzentrum Miraflores. Das Herz der Altstadt ist die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale, dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast umgeben wird. Imposante Holzbalkone aus der Kolonialzeit ziehen hier die Aufmerksamkeit auf sich. In der Krypta der Kathedrale befindet sich das Grab des Gründers der Stadt, des Eroberers Francisco Pizarro. Anschliessend besichtigen Sie das Kloster San Francisco mit seiner Bibliothek aus der Kolonialzeit und beeindruckenden Katakomben, in denen tausende von Gebeinen aufgeschichtet sind. Übernachtung im Hotel Allpa*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel Jose Antonio **** inkl. Frühstück (Superior).

2. Tag: Arequipa

Vormittags werden Sie zum Flughafen begleitet und fliegen nach Arequipa. Arequipa ist mit ihren ca. 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Perus und liegt auf einer Höhe von 2.300 m. Wenn man durch die Straßen Arequipas mit ihren wunderschönen Kolonialbauten aus weißem Vulkanstein schlendert, wird auch schnell offensichtlich, warum sie die „weiße Stadt“ genannt wird. Bereits im Jahr 2000 erklärte die UNESCO die Innenstadt Arequipas zum Weltkulturerbe. Außerdem liegen die Vulkane Misti, Pichu Pichu und Chachani in direkter Nachbarschaft. Nachmittags nehmen Sie an einem  Stadtrundgang durch Arequipa teil, wo wir Ihnen die  wichtigsten Sehenswürdigkeiten  zeigen werden . Zu Fuß lässt sich Arequipa am besten erkunden und während Sie die Atmosphäre um Sie herum aufnehmen,  besichtigen Sie zunächst die „Plaza de Armas“, den Mittelpunkt Arequipas. An drei Seiten ist sie von pitoresken Laubengängen umgeben und grenzt an der vierten Seite an die zweitürmige Kathedrale an. Während der Besichtigung des wunderschönen Dominikanerklosters „Santa Catalina“ werden Sie in die spanische Kolonialzeit Perus zurückversetzt und erhalten einen Einblick in das strenge religöse Leben dieser Zeit.  Auch werden wir Ihnen den lokalen Markt von Arequipa zeigen , wo Sie die exotischen Früchte aus den drei Regionen Perus kosten können. Übernachtung im Hotel San Agustin Monasterio*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel Casa Andina Select**** inkl. Frühstück (Superior).

3. Tag: Colca Tal

Früh morgens brechen Sie zu der ca. fünfstündigen Fahrt ins Colca Tal auf. Die  Fahrt von Arequipa zum Colca Canyon ist atemberaubend und führt Sie bis zu einem Pass von 4910 m hinauf. Vom Aussichtspunkt hat man bei gutem Wetter einen beeindruckenden  Blick auf die Bergriesen Ampato (6.310m), Hualca Hualca (6.025m) und den aktiven Sabancaya (5.876m). Auf dem Weg können Sie mit etwas Glück die seltenen Vicuñas bewundern, die geschützten Verwandten der Lamas. Das Hotel liegt in der Ortschaft Chivay , dem grössten Ort der Gegend. Nachmittags  können Sie sich bei dem Besuch der natürlichen Thermalquellen entspannen, da Sie am nächsten morgen früh aufstehen werden um den Flug der Kondore zu sehen. Übernachtung im Hotel Casa Andina Standard Colca*** inkl. Frühstück (Standard/Superior).

4. Tag: Kreuz des Kondors

Heute heißt es früh aufstehen um den König der Anden, den Kondor, eines der Wahrzeichen Perus, in seiner natürlichen Umgebung bestaunen zu können. Bei günstigen Wetterverhältnissen steigen die Kondore oft nur wenige Meter von Ihnen entfernt aus dem Canyon auf, um sich auf die Jagd zu machen. Im Anschluss  fahren Sie weiter zum Aussichtspunkt „Antahuilque“, von dort aus haben Sie einen sehr guten Blick auf die mehr als 1.500 Jahre alten präinkaischen Terrassen. Am späten Mittag treten Sie die ca. fünfstündige Fahrt nach Puno an, wo sie gegen Abend ankommen. Übernachtung im Hotel XIMA Puno*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel Sonesta Puno**** inkl. Frühstück (Superior, Zimmer mit Meerblick).

5. Tag: Titikakasee

Heute starten Sie zu einem Ganztagesausflug auf den Titikakasee, dem größten See Südamerikas und auch einem der höchsten der Welt. Ihr Mootorboot bringt Sie zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros. Dies sind künstliche, aus Totoraschilf geflochtene Inseln, die dank des leichten und trotzdem stabilen Materials auf dem Wasser schwimmen und den Lebensraum der Uros darstellen. Die Uros konstruierten die Inseln, als sie immer stärker vom Volk der Aymara bedrängt wurden und leben bis heute dort.  Der Ausflug gibt Ihnen einen Einblick in die Lebensweise dieses Stammes. Anschließend fahren Sie mit dem Boot weiter zur Insel Taquile, wo Sie nach einem steilen Aufstieg zur Dorfmitte eine wunderschöne Aussicht auf den Titikakasee genießen können. Sie werden feststellen, dass nicht nur die einheimischen Frauen wunderschöne Webarbeiten fertigen, sondern auch die Männer feinste Strickwaren herstellen. Nach dem Aufstieg wartet ein landestypisches Mittagessen zur Stärkung auf Sie. Nach einer kleinen Wanderung über die Insel kehren Sie mit dem Boot nach Puno zurück. Übernachtung im Hotel XIMA Puno*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel Sonesta Puno**** inkl. Frühstück (Superior, Zimmer mit Meerblick).

6. Tag: Cuzco

Frühmorgens treten Sie Ihre Fahrt mit dem Touristenbus von Puno nach Cuzco am Titicacasee an. Die durchschnittlich neunstündige Fahrt führt Sie entlang verträumter Indiodörfer nach Cuzco, welches am Eingang zum Heiligen Tal gelegen ist. Der höchste Pass, den Sie passieren, ist La Raya mit einer Höhe von 4313 m. Unterwegs besichtigen Sie das Lithische Museum Von Pukapukará. Die Pukará Kultur hat sich in der Zeit von 1600 v. Chr. bis 400 n. Chr. auf einem Hochplateau entwickelt, dass ca. 106 km nordöstlich von der Stadt Puno liegt. In diesem Museum finden sich Tonwaren und Skulpturen von zoomorphen Figuren, so beispielweise die berühmte Skulptur von HATUNÑAQAC, was in unserer Sprache der „Oberste Henker“ bedeutet. Etwas später besichtigen Sie die Archäologische Stätte von Raqchi (3.450 M Über Dem Meeresspiegel). Auch bekannt als der Tempel von WIRACOCHA, benannt nach Wiracocha, einer hohen Gottheit in der Inka-Zivilisation. Hier finden sie prächtige Konstruktionen aus Stein und sonnengetrockneten Ziegeln. Danach besuchen Sie die Kirche  Andahuaylillas. Bekannt wurde der Ort vor allen Dingen durch seine Kirche San Pedro, die als „Sixtinische Kapelle der Anden“ bezeichnet wird. Von außen wirkt die Kirche eher unscheinbar, doch der Innenraum fasziniert mit einem reich dekorierten Dachstuhl, wunderschönen Wandmalereien und wertvollen Ölgemälden der Cuzco-Schule. Ihr Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant in der Ortschaft Sicuani ein. Abends erreichen Sie Cuzco. Übernachtung im Hotel Yawar Inka*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel San Agustin Plaza**** inkl. Frühstück (Superior).

7. Tag: Cuzco

Am Vormittag begeben Sie sich auf einen Stadtrundgang, auf dem Sie zunächst die "Plaza de Armas" besuchen. Bei der Besichtigung der Kathedrale können Sie einen Blick auf den Schutzherren gegen Erdbeben, den „Señor de los Temblores“ werfen, der von den Einheimischen sehr verehrt wird. Der Rauch der vielen Kerzen hat die Figur bereits schwarz werden lassen. Weiter geht es zum wichtigsten Platz des ehemaligen Inkareichs, dem Platz der Sonnenanbetung. Der ehemalige Sonnentempel “Koricancha” zeugt von der beeindruckenden Bautechnik der Inkas. Riesige, präzise gehauene Steine halten ohne Mörtel zusammen. Die meisten Inkabauten wurden durch die Spanier zerstört und nur die Fundamente wurden erhalten, um darauf Paläste, Kloster und Kirchen zu bauen. Auf dem Fundament von Korikancha erbauten die Spanier das heutige Dominikanerkloster Santo Domingo. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional haben Sie die Möglichkeit die Ruinen der Umgebung zu besichtigen. Übernachtung im Hotel Yawar Inka*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel San Agustin Plaza**** inkl. Frühstück (Superior).
 

8. Tag: Heiliges Tal

Heute brechen Sie zu einem Tagesausflug ins Heilige Tal der Inkas auf. Am Vormittag werden Sie über den farbenprächtigen Pisak Markt flanieren. Die Bauern und Bewohner der näheren Umgebung treffen sich heute noch genauso wie vor hundert Jahren, um Ihre Waren anzubieten. Sie werden auch Gelegenheit haben, wunderschöne Handarbeiten zu erstehen. Auf diesem bunt gemischten und lebhaften Markt wird von Obst und Gemüse über Decken, Pullovern und Ponchos bis zu Schnitzereien und Schmuck fast alles angeboten. Genießen Sie die Farben und schauen Sie dem Treiben zu.  Anschließend geht die Fahrt weiter in Richtung Ollantaytambo. Dort besteigen Sie die imposante Inkastadt, die nie fertig gebaut wurde. Die Anlage wurde terrassenförmig errichtet und wie bei fast allen Inkabauten sind die Terrassen leicht abschüssig angelegt, um die Bewässerung zu erleichtern. Die Tempelanlage beeindruckt vor allen Dingen durch ihre riesigen Steinmonolithen. Übernachtung im Hotel Tikawasi*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel El Albergue*** inkl. Frühstück (Superior).

9. Tag: Machu Picchu

Heute steht das "Muss" eines jeden Perubesuchs auf dem Programm: Machu Picchu, die Inkastadt, die malerisch gelegen hoch oben auf einem Berg thront. Machu Picchu bedeutet auf Deutsch „Alter Gipfel“ und liegt auf einer Höhe von etwa 2450 Metern. Ein beliebtes Fotomotiv ist der „Huayna Picchu“, zu Deutsch „Junger Gipfel“, der nochmal knappe 300 Meter höher aufragt als Machu Picchu. Sie werden vormittags von Ihrem Hotel abgeholt und zum Bahnhof von Ollantaytambo gebracht, von wo aus Sie mit dem Zug nach Aguas Calientes fahren und von dort mit dem Shuttlebus weiter zu den Ruinen. Diese besichtigen Sie etwa zwei Stunden lang unter der kundigen Führung Ihres Reiseleiters. Machu Picchu wurde vor mehr als 500 Jahren unter dem Inka Pachacútec erbaut und noch heute kann man nur vermuten, wann und warum die Inka die Stadt verlassen haben. Sie wurde erst 1911 von dem Amerikaner Hiram Bingham wiederentdeckt und ist seitdem ein Publikumsmagnet. Früher bot die Stadt ca. 1000 Einwohnern ein Heim. Sie war in drei Bezirke unterteilt, den Tempelbezirk, in dem die Inka religöse Zeremonien durchführten und die Sonnenbahnen berechneten, das Palastviertel und das Wohnviertel. Die gesamte Stadt war von perfekt durchdachten Wasserleitungen durchzogen, und die Häuser weisen vielfach die für die Inkas typische Trapezform auf. Am Nachmittag kehren Sie mit Bus und Zug zurück nach Cuzco. Übernachtung im Hotel Yawar Inka*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel San Agustin Plaza**** inkl. Frühstück (Superior).

10. Tag: Cuzco

Heute genießen Sie einen Tag zur Ihrer freien Verfügung und können die Stadt auf eigene Faust erkunden . In den vielen Souvenir Läden oder Märkte können Sie die letzten Einkäufe für die Daheimgebliebenen tätigen.  Oder Sie wollen lieber eins der vielen interessanten Mussen in der ehemaligen Inka Hauptstadt besuchen, die man während dem Stadrundgang am ersten Tag nicht gesehen hat. Übernachtung im Hotel Yawar Inka*** inkl. Frühstück (Standard) oder im Hotel San Agustin Plaza**** inkl. Frühstück (Superior).

11. Tag: Rückflug nach Europa oder Verlängerung

Heute geht es per Flug  zurück nach Lima. Sie werden von Ihrer örtlichen Reiseleitung zum Flughafen begleitet und verlassen Cuzco mit einer Reihe von neuen Eindrücken, die Sie im Laufe Ihrer ereignisreichen Reise gesammelt haben.  In Lima bleiben Sie am Flughafen um Ihren Anschlussflug nach Europa zu nehmen.

11 Tage ab € 1.829,-

Leistungen

  • 10 x Übernachtung/Frühstück
  • 2 x Mittagessen (Tag 5 & 6)
  • Busfahrten & Transfers lt. Programm
  • Zugfahrt in der Touristenklasse (nach Machu Picchu & retour)
  • Eintritte lt. Programm
  • örtliche deutschsprachige Reiseleiter (außer an Tag 6: englischsprachiger Guide)

Nicht inkludierte Leistungen

Transatlantikflüge, Inlandsflüge (ca. € 200,-), weitere Verpflegung, Vor- & Verlängerungsprogramm, Trinkgelder

Hinweis

IHRE VORTEILE

  • wählbar zwischen Standard- und Superiorkategorie
  • Durchführung ab 2 Personen
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
  • Bei “frei gewählten“ Terminen ist mit einem Aufpreis zu rechnen
  • Alle Besichtigungen sind mit deutschsprechender Reiseleitung (außer am dem Tag der Busfahrt von Puno nach Cusco)

 

 

Als Verlängerung empfehlen wir Ihnen das Vorprogramm "Süden Perus" oder das Verlängerungsprogramm "Dschungel Perus"

 

 

Preiszuschläge für den Jahreswechsel, Ostern und örtliche Feiertage sind möglich.

 

Termine & Preise

15.05.2020 - 25.05.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
26.06.2020 - 06.07.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
14.08.2020 - 24.08.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
25.09.2020 - 05.10.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
16.10.2020 - 26.10.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
13.11.2020 - 23.11.2020
Preis pro Person im DZ (Standard) € 1.829,-
EZ-Zuschlag € 429,-
Preis pro Person im DZ (Superior) € 2.099,-
EZ-Zuschlag € 679,-
created by vistabus
Mader Reisen • Linzerstraße 11 • A - 4223 Katsdorf • Tel.: +43 (0) 7235/ 88 000 • Fax: +43 (0) 7235/ 88 000 -88 • office@maderreisen.at • www.maderreisen.at
Merkzettel
0 Reise notiert
Merkzettel anzeigen
Letzte gesehene Reisen
Peruanische Höhepunkte mit Machu Picchu
Wir beraten Sie gerne unter
+43 (0) 732/78 18 77 - 66
Malaika Houlani
Reiseberaterin - Travel Agent